Kurznummer

Kauf von Spielguthaben über SMS-Kurznummer durch eine Minderjährige

Herr X schliesst für seine Tochter H beim Anbieter S AG ein Abonnement für Kinder/Jugendliche ab. Seine 14-jährige Tochter H ist als Nutzerin vermerkt. H spielt online das Spiel des Dienstanbieters AB und bezahlt den Bezug von AB-Coins mittels SMS der Kurnummer 1111, welche der Mehrwertdienstanbieter Z AG betreibt. »

Rückerstattung der Kosten trotz erfolgter Anmeldung

Die Kundin X beanstandete Mehrwertdienstgebühren auf der Rechnung der Fernmeldedienstanbieterin Z, die im Zusammenhang mit der Kurznummer 6xx entstanden sind. Als Begründung ihrer Beanstandung gibt die Kundin an, dass ihr Freund diesen Dienst unabsichtlich aktiviert habe. Mittels Testkauf konnte der Ombudsmann feststellen, dass eine Aktivierung des Dienstes nur durch das »

Mehrwertdienste mit Kurznummer - falsches Keyword zur Abmeldung

: Der Mehrwertdienstanbieter verrechnet dem Kunden mittels SMS der Kurznummer xxx gesamthaft CHF 140.00 auf der Rechnung seines Fernmeldedienstanbieters. Der Kunde verlangt die Rückerstattung des verrechneten Betrags, weil er den Dienst nicht wissentlich aktiviert hat. Der Mehrwertdienstanbieter verweist auf die durch den Kunden vorgenommene Aktivierung des Dienstes und lehnt eine »

Rechnungskontrolle verpasst

Eines Monats kontrollierte Herr X seine Rechnung mit den Mobilfunkgebühren genauer. Dabei entdeckte er die Verrechnung von Mehrwertdiensten, welche auf Kurznummern zurückgingen. Der Kunde bestellte angeblich nie etwas über Kurznummern und nahm auch keine Dienstleistungen in Anspruch. Solche Mehrwertdienstgebühren wurden Herrn X anscheinend seit Monaten belastet, wie er nach Durchsicht »