Roaming

Utilisation coûteuse du Wi-Fi vietnamien

Monsieur X conteste la facturation de données à l’étranger (roaming) de CHF 336.40 concernant une période durant laquelle il se trouvait au Vietnam. Il indique n’avoir utilisé que le Wi-Fi durant son voyage. L’Ombudsman s’étonne de l’inexactitude des relevés fournis, dont certains postes contiennent »

Frais d’itinérance en Suisse et manque de réseau

La cliente a constaté des frais d’itinérance sur sa facture alors qu’elle n’avait pas quitté la Suisse. Elle a requis l’annulation des frais de roaming et la résiliation de ses deux abonnements pour absence de réseau à son domicile. Il tient lieu de déterminer pour quelles »

Kunden dürfen den Anbieter beim Wort nehmen

Der Kunde vertraute auf einen Service des Mobilfunkanbieters. Dieser sah vor, den Anschluss für Datenverbindungen nach Erreichen von CHF 300.00 Roaminggebühren zu sperren. Bei einem Auslandaufenthalt erhielt der Kunde jedoch weder einen Warnhinweis noch wurden die Datenverbindungen gesperrt. Der Anschlussinhaber erhielt eine sehr hohe Mobilfunkrechnung. Der Ombudsmann ist der »

Zu späte Anschlusssperrung

Eltern überlassen ihrer 11-jährigen Tochter einen Mobilfunkanschluss zum persönlichen Gebrauch. Während eines Ferienaufenthaltes verursacht die Tochter hohe Gebühren aus mobilen Internetverbindungen. Der Mobilfunkanbieter informierte via SMS über die vorsorgliche Sperrung des Anschlusses beim Gebührenbetrag von CHF 300.00. Die monatliche Gebührenrechnung betrug schließlich über das Zehnfache. Es stellt sich die »

Quand le téléphone mobile disjoncte

Mr. X disposait d'un appareil de type smartphone encore sous garantie. A l'occasion d'un séjour à l'étranger, sa consommation de données roaming s'est envolée. Pour l'ombudsman, le client a valablement démontré que celle-ci était due à un dysfonctionnement de son appareil (par un rapport d'expertise et par comparaison avec ses »

Datenroaming und weitere Gebührenforderungen

Herr X erhielt nach einem Auslandsaufenthalt eine sehr hohe Mobilfunkrechnung wegen Roaminggebühren. Der Kunde war der Auffassung, er habe vor der Abreise speziell vorgekehrt und sich beim Anbieter nicht nur über Vergünstigungs- und Sparoptionen informiert, sondern das Abonnement auch entsprechend anpassen lassen. Im Übrigen sei er vom Anbieter im Ausland »